Cuckold Sklave

Extreme Erniedrigung als Cuckold Sklave

Alle Artikel, die mit "Oralsex" markiert sind

Keinem Sklaven steht ein eigenes Sexleben zu. Denn was sollte das dem Sklaven bringen, da sein Denken und Handeln ohnehin allein um die Lady seiner Wahl kreist? Und hier, bei der Herrin, darf der Loser ohnehin niemals ran. Die schubst ihn, kalt lächelnd, von ihrer Bettkante und spuckt ihm ins Gesicht. Auch verbale Beleidigungen weisen dem Nichtsnutz seinen Platz. Vom Boden aus darf er dann zuschauen, wie seine Herrin einen echten Mann fickt. Danach muss der Dummkopf das Sperma des Zuchthengstes auflecken und darf allenfalls dann, wenn er sich dabei geschickt anstellt, selbst an sich Hand anlegen. So - und nicht anders - sieht (d) ein Leben als Cuckold-Sklave aus!


Wenn eine dominante Lady Sex will, dann sucht sie sich dazu keinen Sklaven, sondern einen richtigen Mann. Einen Lover mit prachtvollem Schwanz, den sie gierig bläst. Den Mini-Penis des Losers berühren würde sie dagegen niemals. Denn dessen mickrige Männlichkeit ruft bei jeder taffen Lady allenfalls Abscheu hervor. Dafür hat der Sklave andere Qualitäten und ist zum Leiden bestimmt. Ein Ohrfeigengesicht, das zu demütigen die Herrin beglückt. Die weiß daher gar nicht so recht, was ihr mehr Spaß macht ... die sexuelle Vorspeise mit ihrem Lover oder das Demütigen des Sklaven danach!


Hier lässt sich eine Herrin von ihrem Sklaven die Muschi lecken und ist dennoch in Gedanken bereits völlig woanders. Denn die Lady plant - während sich ihr Oraldiener abmüht - bereits ihr nächstes Date. Dabei trifft sie einen echten Kerl, der wirklich bei ihr ran darf. Für den Sklaven indes sind Leckdienste gerade gut genug. Der Alpha dagegen fickt sie in all ihr Löcher, auch in den Po. Gut möglich also, dass der Cuckold und Dummkopf selbst ihre Rosette von den Spermaspuren säubern muss, wenn sie wieder nach Haus kommt!


Auch wenn sich Goddess Yasemin lasziv auf ihrer Couch räkelt ... die barfüßige, lediglich in Dessous gekleidete Herrin bleibt für dich Loser unerreichbar fern. Denn wer will schon mit deinem mickrigen Schwanz ficken? Keine Frau und erst recht keine Lady von Format. Wenn es um Sex geht, hat Goddess Yasemin daher ihren Alpha-Hengst parat. Immerhin darfst du dabei zuschauen, wie sie es mit ihrem Lover treibt. Mehr noch: Du Loser wirst dem Alpha vorher seinen Schwanz schön groß und stark blasen. Traust du Nichtsnutz dir wenigstens diese Gefälligkeit für deine Herrin zu?


Sklaven, die diese strenge chinesische Herrin kontaktieren, erwartet eine harte "Kur". Denn die zierliche Asiatin tritt häufig im Duett mit ihrem dominanten Partner auf. Dem muss der kleine Loser zunächst den mächtigen Schwanz blasen. So wird er sich seiner niederen Stellung und eigenen Unzulänglichkeiten bewusst. Danach liegt er nackt auf dem Boden und wird mit spitzen Absätzen gequält. Selbst sein mickriger Pimmel wird von Tritten und Sohlen bedroht. Erniedrigung und Ballbusting vom Feinsten ... schalt unbedingt ein!


Nein, Goddess Yasemin würde niemals sagen, dass Sklaven zu rein gar nichts gut sind. Denn die müssen ihre Muschi schön feucht lecken, ehe sie die Loser links liegen lässt und mit ihrem Freund fickt. Denn Nichtsnutze wie du sind allenfalls zum Müllschlucker und Diener geboren, müssen die Herrin anschmachten und zusehen, wie sie sich mit einem echten Alpha-Mann vergnügt. Sklaven indes sind zum Beta geboren und müssen sich ihrer niederen Stellung stets bewusst sein. Dazu gehört auch, dass sie dem feurigen Lover ihrer Herrin den prachtvollen Schwanz blasen. Der hat eine Größe und Kraft, an die dein eigener Mini-Pimmel niemals heran reicht. Daher musst du dich mit den Fickresten begnügen und darfst der Lady danach die erogenen Zonen mit der Zunge säubern!


Selbst schuld, wenn ein Sklave glaubt, dass er bei seiner Herrin mal ran darf. Denn deren göttlicher Körper ist allein zur Verehrung, niemals jedoch zum Sex mit einem Sklaven bestimmt. Daher macht Miss Medea jedem Loser von Anfang an seine Stellung klar. Der hat keuch zu bleiben und ist, wenn die Herrin Sex mit ihrem Alpha hat, nichts weiter als ein kleiner Voyeur. Und selbst das ist für einen Loser eigentlich schon viel zu gut. Denn natürlich erregt es den Sklaven, wenn er zusehen darf, wie sie ihrem Lover den Schwanz leckt. Doch für all zu viel Lüsternheit beim Nichtsnutz hat Miss Medea ein passendes "Rezept" parat. Denn ihre Sklaven müssen immer wieder die Eier ihres Lovers lecken, da weibliche Genitalien ab sofort für sie ein Tabu sind!


Madam Director gönnt sich öfter mal seine Auszeit. während der ihr Freund zu Hause bleibt und keuch lebt. Just so, wie es sich für einen echten Cuckold Sklaven gehört. Doch heute stellt sie ihrem Freund den feurigen Lover vor. Der ist eifersüchtig, was Madam Director in ihrem Sadismus skrupellos eingeplant hat. Immerhin zeigt sich Madam Director "generös": Denn ihr Ehesklave muss - nein darf - dem Lover seiner Herrin den gigantischen Schwanz blasen. Wird er sein Ejakulat schlucken, wird gar vom Sperma des Lovers seiner Herrin "besamt"? Ein Clip rund um Cuckolding und Unterwerfung!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive